Aktuelles

Liebe Eltern unserer Kindergartenkinder,

 

sicher haben Sie schon Kenntnis von der offiziellen Vorgehensweise seitens der Landesregierung NRW und der Stadt Krefeld (Stand Freitag, 13.03.2020, ca. 19.00 Uhr) gehört:

ab Montag, den 16.03.2020 werden alle Schulen, Kitas und Tagespflegeeinrichtungen bis auf weiteres geschlossen; bis auf einzelne Notbetreuungen in städtischen Einrichtungen (s. Krefeld.de/corona.)

 

Wir als Träger des Kindergartens Lanker Straße werden dieser Maßnahme entsprechen und ab Montag den Kindergartenbetrieb  einstellen.

 

Ausnahme: am Montag, dem 16.03.2020, bieten wir eine außerordentliche Notgruppe für Eltern an, die zu den unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören.

Diese Eltern haben dann die Gelegenheit, die nötigen Unterlagen vom Arbeitgeber einzuholen und vorzulegen.

 

Im Folgenden nähere Erläuterungen zur Betreuung von Kindern von unentbehrlichen Schlüsselpersonen:


Als Schlüsselpersonen gelten Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeiten

  • der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz),
  • der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung (Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, Pflege, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe) und
  • der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung, Lebensmittelversorgung) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.


Die Betreuung der Kinder von Erziehungsberechtigten des o.g. Personenkreises  soll erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z. B. Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann. Die Unentbehrlichkeit dieser Person/en ist der Einrichtung gegenüber durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachzuweisen.

Der Nachweis der Unentbehrlichkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zu halten, damit einer weiteren Verbreitung von SARS-CoV-2 entgegengewirkt werden kann.

Wir bitten Sie, uns eine Rückmeldung zu geben, wenn Sie zu den Schlüsselpersonen gehören und keine o.g. Betreuungsmöglichkeit haben.

 

Wir wissen um die Einschränkungen, die diese Situation mit sich bringt,

bauen aber auf Ihr Verständnis und wünschen uns alle,

dass wir mit Gottes Segen dieses Ausnahmesituation meistern werden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Heike Papenfuß

Vorsitzende des Presbyteriums und Trägervertreterin