Schutzkonzept für Gottesdienste

Zweite Ergänzung zum „Schutzkonzept von Präsenzgottesdiensten in der Evangelischen Kirchengemeinde Uerdingen vom 05.08.2020“

 

Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen

Beim Aufenthalt in der Kirche sind im Zusammenhang mit Gottesdiensten medizinische OP- oder FFP2-Masken auch am Platz zu tragen. Ausnahmen gelten für MusikerInnen und SprecherInnen, um ihren Vortrag zu ermöglichen bzw. verständlich gestalten zu können.

Gottesdienste in der Michaelskirche

Die mögliche Teilnehmendenzahl richtet sich danach, wie viele Personen den geforderten Abstand einhalten können:

Bei der Inzidenzstufe 1 (höchstens 35): 132 (+ 7) Personen

Bei der Inzidenzstufe 2 (über 35 bis 50): 100 (+7) Personen

Bei der Inzidenzstufe 3 (über 50): 69 (+7) Personen.

Die Vorlage eines Negativtestnachweises ist für die Teilnahme am Gottesdienst nicht erforderlich.

Die besondere Rückverfolgbarkeit (mit Sitzplan) wird gewährleistet.

Open-Air-Gottesdienste im Garten neben der Michaelskirche

Bei geeignetem Wetter können Gottesdienste draußen im Garten neben der Michaelskirche gefeiert werden. Die maximale Anzahl der Gottesdienst-Teilnehmenden beträgt 50 Personen. Stühle und Bänke werden im Vorfeld so platziert, dass Abstände von 1,5 Metern zwischen den Personen aus unterschiedlichen Haushalten eingehalten werden können. Stühle werden einzeln oder zu zweit nebeneinander aufgestellt; auf den Bänken können bis zu 5 Personen aus demselben Haushalt Platz finden. Stehplätze sind nicht vorgesehen. Der Altarbereich und der Platz für die Musizierenden sind mindestens 2 Meter von der ersten Stuhlreihe entfernt aufzustellen bzw. vorzusehen.

Gemeindegesang ist erlaubt, wenn ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten wird. Die Maskenpflicht (Alltagsmasken) ist einzuhalten. Chorgesang und kirchenmusikalische Gestaltung durch ein Musikensemble oder Bläserchor sind unter Einhaltung von mindestens 2 Metern untereinander und zu anderen Personen und in begrenzter Anzahl der Akteure möglich.

Für die einfache Rückverfolgbarkeit wird durch auszufüllende Anwesenheitskarten (Name, Adresse und Telefonnummer) (ohne Sitzplan) gesorgt.

Bei einer örtlichen 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 wird die Zahl der Plätze um 30% reduziert: in diesem Fall verbleiben 35 Plätze. Außerdem dürfen die Gottesdienste dann nicht länger als 45 Minuten dauern.

Zu besonders stark frequentierten Gottesdiensten (Konfirmation, große Taufgottesdienste usw.) ist eine Anmeldung für den jeweiligen Gottesdienst (telefonisch oder per Mail) im Gemeindebüro unumgänglich.

Die Gemeinde wird über die Ergänzungen auf den schon beschriebenen Wegen informiert.

Alle weiteren Bestimmungen des Schutzkonzeptes vom 05.08 und der Ersten Ergänzung zum Schutzkonzept vom 16.11.2020 bleiben bestehen.

 

 

 

Schutzkonzept für Gottesdienste in der Michaelskirche

Das Presbyterium hat ein Schutzkonzept beschlossen, das maßgeblich ist für die Durchführung von Gottesdiensten in unseren Kirchen. Dieses Konzept wird fortlaufend angepasst.

Hier die wichtigsten Punkte:

  • Alle Gottesdienste finden in der Michaelskirche in Uerdingen statt. Die Johanneskirche darf derzeit nicht genutzt werden!
  • Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 69 begrenzt.
  • Es gelten die Schutzbestimmungen, wie Sie sie auch sonst kennen:
  • Abstand halten zu den anderen Gottesdienst-Teilnehmenden, mindestens 1,5 Meter.
  • Schutzmaske tragen beim Hineingehen bis zu Ihrem Platz und beim Herausgehen aus der Kirche.
  • Handdesinfektion am Eingang nicht vergessen!
  • Bitte verzichten Sie auf körperlichen Kontakt bei der Begrüßung und Verabschiedung anderer.
  • Bitte vermeiden Sie Staus im Eingangsbereich.
  • Setzen Sie sich bitte auf die durch Klebestreifen auf dem Boden markierten Plätze (also höchstens 3 Personen pro Bank).
  • Füllen Sie bitte unbedingt die Anwesenheitskarte aus, die an Ihrem Platz liegt. Es muss rück zu verfolgen sein, wer an welchem Gottesdienst teilgenommen hat. Die Karten werden im verschlossenen Umschlag aufbewahrt und nach vier Wochen vernichtet.
  • Bis auf weiteres darf die Gemeinde im Gottesdienst nicht singen. Texte zum Mitlesen werden auf Handzetteln ausgegeben, die anschließend mitgenommen werden können oder vernichtet werden. - Auch die Chöre oder der Posaunenchor dürfen nicht in der Kirche spielen bzw. singen. Solistischer Gesang ist erlaubt.
  • Taufen finden in eigenen Gottesdiensten statt. So sollte sichergestellt sein, dass sowohl die Tauffamilie als auch die anderen Gottesdienstteilnehmer zu ihrem Recht kommen.
  • Das Abendmahl wird bis auf weiteres nicht gefeiert.

Wir vertrauen auf Ihr Verständnis und Ihre aktive Mithilfe. Und wir freuen uns auf Sie! Auf Wiedersehen im Gottesdienst!